„Schaffe, schaffe Häusle baue“ heißt es nicht nur im Schwabenländle, sondern auch in Wahat! Nachdem Ende letzten Jahres das sogenannte „Berghaus“ komplett fertiggestellt und eingerichtet wurde, sind aktuell vielfältige Bauarbeiten im Gange, um mehr Platz zum Leben und Arbeiten auf der Wüsten-Farm zu schaffen. Es wurden drei kleine Häuser zum Wohnen ausgebaut, die sich neben den Pivots befinden. Außerdem ist eine neue Cafeteria errichtet worden, ebenfalls aus Stampflehm, vor der nun tagtäglich der Morgenkreis stattfindet. Zahlreiche Male durfte der ein oder andere SEKEMer in diesem Winter dabei wohl sehr gefroren haben, denn die kalte Jahreszeit fiel und fällt dieses Jahr besonders hart aus: Raureif, Hagel und viel Regen wurden in der westlichen Wüste verzeichnet.

In diesem Jahr gab es viel Frost in der Wüste.

Mehr Platz bietet inzwischen auch die Trockenstelle für Kräuter, deren Größe von ca. 8000 Quadratmeter auf ca. 16.000 Quadratmeter verdoppelt wurde. Darüber hinaus wurde eine Mauer errichtet, um den Trockenplatz vor dem Straßenstaub zu schützen. Getrocknet werden dort unter anderem Hibiskusblüten von der letzten Ernte, die erfreulich gut ausfiel. Hibiskustee, in Ägypten Karkadé genannt, ist heiß als auch kalt ein beliebtes Getränk im ganzen Land und auch weltweit gibt es viele Fans des fruchtigen Krauts. Neben Hibiskus wird in den Trockenhäusern Kamille, Pfefferminze, Thymian, Majoran und Zitronengras getrocknet.

Seit Kurzem backt die Wahat-Gemeinschaft ihr eigenes Brot.

Zuwachs gibt es auch bei den Solarstromanlagen und Bäumen: Es wurden sechs neue Photovoltaikanlagen in Betrieb genommen und rund 40.000 Bäume im Westen der Farm gepflanzt.

Außerdem konnten auf dem, im Sommer in Betrieb genommenen Kompostplatz bereits 4000 Tonnen Kompost produziert werden, die beim Winteranbau zum Einsatz kamen. Weitere rund 3000 Tonnen sind aktuell in der Mache.

Ein Erholungsort für die Mitarbeitenden – inklusive Freiluft-Kino.

Eine besonders wertvolle Neuheit ist der Erholungsplatz für die Mitarbeitenden. An diesem Ort können sie sich ausruhen, entspannen und austauschen oder sogar auf der Leinwand einen Film ansehen. Kino-Feeling mitten in der Wüste! Und ein weiteres Highlight für die Wahat-Gemeinde war der Einbau eines Ofens – nun kann dort Brot selbst gebacken werden.

Neuigkeiten rund um die Entwicklungen der Schule in der Wüste lesen Sie hier.